Facebook

Bild des Benutzers Nicola Rössert

Sie möchten bei Facebook nicht auf Fotos markiert werden?

Foto: find-das-bild.de/Michael Schnell"Wenn ein Foto hochgeladen wird, das dir ähnelt, schlagen wir vor, dich zu markieren. Das spart Zeit beim Markieren von Fotos, insbesondere dann, wenn viele Fotos einer Veranstaltung markiert werden sollen. Die Vorschläge können jederzeit ignoriert werden und es wird niemand automatisch markiert", heißt es bei Facebook. Wenn Sie nicht möchten, dass diese Markierungsvorschläge sichtbar sind, dann ändern Sie dies in Ihren Privatsphäre-Einstellungen.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

Alternativtexte und Bildbeschreibung bei Facebook

Screenshot Facebook alternative BildbeschreibungUm Menschen, die aufgrund einer Sehbehinderung darauf angewiesen sind, technische Hilfsmittel (Bildschirmleser, alternative Tastatur) zu nutzen, um Zugang zum Internet zu haben, diesen Zugang auch zu Bildern zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Fotos etc. grundsätzlich mit einem bildbeschreibenden Alternativtext versehen werden.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

#nohatespeech: Wie reagiert man auf Hass im Netz?

Giftpilz © N. RössertVor zwei Jahren habe ich hier einen Beitrag zum Thema Trolle und Shitstorms geschrieben und diesen mit einem Giftpilz illustriert. Dieses Gift breitet sich immer mehr aus. An vielen Stellen schlägt einem im Netz beängstigender Hass entgegegen. Anonym und mit Klarnamen wird gehetzt und Stimmung gemacht, Menschen werden diskriminiert, Lügen und Angst verbreitet und zu Mord und Totschlag aufgerufen. Wir sprechen von "Hate Speech". Sind Netzwerke noch "sozial"?

Bild des Benutzers Knut Dahl

Kirche und Social Media

Pappkarton mit roter Schleife„Liebes Volk Gottes,
du, Kirche, wir müssen Reden!
Die Zeit der Matritzen und Matzen ist vorbei!
Ich lege Datenleitungen wie Wasserströme in die Wüste, damit ihr euer Ziel schneller erreichen könnt.
Der Weg war bei mir noch nie das Ziel. Sondern die Ankunft und die Anbetung.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

Facebook-Wichteln mit Vernetzte Kirche

Bild: Miklós Geyer / Vernetzte KircheAls kleine Inspiration für "Positive Content" hier eine Aktion von 2013. Einige der schönen Kontakte, die sich darüber ergeben haben, bestehen heute noch.

Bild des Benutzers Nadine Bachmann

Neue Funktionen: Facebook & Twitter auf der Musterwebsite Philippus 7

Die Musterwebsite hat nun zwei neue Funktionen: Man kann jetzt sowohl seine neustesten Tweets als auch die aktuellen Facebook-Posts einbinden. Und so sieht das ganz dann aus:

Bild des Benutzers Johannes Keller

Kirche vernetzt - Die evangelische Social Media Karte

Social Media Map im AppzentrumImmer mehr Gemeinden sind im so genannten Web 2.0 unterwegs und befeuern Accounts auf Facebook, Twitter oder Youtube. Eine tolle Sache ist das besonders dann, wenn man auch gut gefunden wird und die Fanzahlen steigen.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

Soll ich Urlaubsbilder posten?

Foto: Nicola RössertEnde der Woche beginnen auch in Bayern endlich die Sommerferien. Endlich Urlaub und nichts wie raus aus dem Alltag daheim. Wir freuen uns übermäßig, endlich in die Ferne zu reisen und uns in die kühlende Brandung zu stürzen. Auf einsamen Wegen zu wandern. In einer Strandbar unter den Sternen zu tanzen. Mitten im Busch den Ruf der Wildnis zu genießen.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

Buchtipp und ein paar Gedanken zum Thema "Social Media in der Gemeinde"

Buchcover: Social Media in der GemeindeAlle reden über dieses ganze Facebook- und Twitter-Zeugs und Sie denken sich, muss ich mich damit jetzt etwa auch noch beschäftigen? Mich mit meinen Konfis auf Facebook befreunden, oder was? Meine Predigt posten? Gottesdiensttermine twittern? Was soll ich denn nicht noch alles machen?

Bild des Benutzers Amelie Tautor

Digitales Testament

Soziale Netzwerke, wie Facebook, Twitter oder Google+ bieten die Möglichkeit mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben, auch wenn man sich nicht täglich sehen kann. Doch was passiert mit dem Benutzerkonto, wenn ein Mensch stirbt?

Seiten

Subscribe to RSS - Facebook