Neue Funktionen von Evangelische Termine

Bild des Benutzers Miklós Geyer

Wir arbeiten weiter daran, den Veranstaltungskalender www.evangelische-termine.de immer besser zu machen. Dafür haben wir einige Neuerungen für Sie programmiert:

1. "Fremde Orte" verwenden

Bisher war es so, dass jeder Veranstalter seine eigene Liste von Veranstaltungsorten hatte. Veranstaltungen konnten nur an diesen eigenen oder "regionalen" Orten des Gruppenadministrators stattfinden. Manchmal aber gibt es Veranstaltungen, die z.B. in einer Kirche der Nachbargemeinde stattfinden. Wenn die Kirche nicht als regionaler Ort angelegt war, blieb nur die Möglichkeit, die Kirche noch mal anzulegen. Dadurch gibt es viele Orts-Dubletten im Veranstaltungskalender.

Screenshot fremden Ort verwendenAb sofort kann jeder in evangelische-termine.de angelegte Ort verknüpft werden. Wählen Sie dazu bei der Eingabe einer Veranstaltung aus dem Orts-Auswahlmenü "[Fremden Ort verwenden]". Dann öffnet sich ein Suchfilter, über den Sie den gewünschten Ort heraussuchen können. Durch ein Klick auf das gewünschte Ergebnis wird der Ort verwendet.

Wenn Sie zusätzlich das Häckchen bei "dauerhaft in meine Ortsliste übernehmen" anklicken, bleibt dieser Ort in dem Auswahlmenü erhalten. Dies ist für Orte hilfreich, die öfters verwendet werden. Auf der Seite "Veranstaltungsorte" können Sie die dauerhaft übernommenen Orte bei Bedarf auch wieder entfernen.

Die "Datenhoheit" bleibt bei dem Veranstalter, der den Ort angelegt hat. Wenn bestimmte Orte nicht für alle zur Verfügung stehen sollen, kann man dies einstellen.

Hier finden Sie die Anleitung im Online-Handbuch.

2. Neue Exportformate

Für die Weiterverwendung von Veranstaltungslisten im Gemeindebrief, Schaukasten oder als Meldung an die Zeitung stehen Ihnen nun MS Word (docx), OpenDocument (odt) und PDF Exporte zur Verfügung. Wählen Sie einfach das gewünschte Format aus dem Auswahlmenü auf der Exportseite. Wir haben verschiedene vordefinierte Listen und Tabellen vorbereitet, die Sie verwenden können. Natürlich können diese vordefinierten Exporte nicht für alle passend sein. Deshalb folgt noch die 3. Neuerung:

3. Leichtere Erstellung von individuellen Exporten

Auch schon bislang konnte man sich die Export an die individuellen Anforderungen anpassen und über sog. Format-Definitionsdateien das Aussehen und den Inhalte eines Exports sehr genau festlegen. Allerdings war die Erstellung dieser Format-Definitionsdateien nicht ganz einfach.

Wir haben jetzt ein System geschaffen, dass man über HTML-Dateien, die bestimmte Platzhalter enthalten, die Exporte anpassen kann. Auch wenn immer noch ein wenig technisches Know-How und Freude am Ausprobieren nötig ist, ist es deutlich einfacher geworden. Mit Hilfe von im Web üblichen CSS Anweisungen werden Schriftart, -größe und -farbe bestimmt.

Wie es genau geht, haben wir in einer ausführlichen Anleitung im Handbuch beschrieben.