Was soll ich eigentlich bei Facebook?

Bild des Benutzers Nicola Rössert

Foto: find-das-bild.de/Redaktion

Soziale Netzwerke. Alle sind dort. Sie jetzt auch. Und jetzt fragen Sie sich, was soll ich dort eigentlich? Falls Sie nicht nur schauen möchten, was Ihre Kinder dort so treiben, hier ein paar Vorschläge, wofür Sie Soziale Netzwerke wie Facebook & Co. nutzen können und welche Fragen Sie sich stellen sollten:

•    zur Kontaktpflege, zur Vernetzung und, um Beziehungen aufzubauen  → Frage, wen möchte ich erreichen?
•    zum Verbreiten von Informationen und Inhalten   →   Frage, was habe ich für Inhalte?
•    zum Austausch und Dialog mit meiner Bezugsgruppe, aber auch, um Feedback einzuholen  →  Frage, habe ich Zeit und Kapazitäten dafür? Wenn nein, wie kann ich diese schaffen?
•    zur Recherche und um auf dem Laufenden zu sein, was gerade bei meiner Bezugsgruppe Thema ist
•    oder einfach, um mehr Nutzer auf die eigene Website zu holen.

Und jetzt fragen Sie sich, - "Hilfe, was soll ich nur posten?"

Sie haben eine Facebook-Seite und damit Sie dort nicht alleine bleiben, brauchen Sie Menschen, denen diese gefällt. Hier verraten wir ein paar Tricks, die Sie beachten sollten:

•    Eine Seite auf der nichts passiert, interessiert niemanden. Deshalb macht eine Facebook-Seite nur Sinn, wenn Sie dort auch regelmäßig etwas Interessantes und Relevantes zu sagen haben!
•    Das können Termine oder auch allgemeine Informationen zu ihrer Einrichtung sein,
•    aber überlegen Sie unbedingt auch, was für Ihre Bezugsgruppe sonst noch interessant sein könnte? Welche Themen?
•    Nehmen Sie sich dieser Themen an! Bieten Sie Ihren Fans hierzu interessante Informationen. Wissensvorsprung. Unterhaltung. Das können persönliche aber auch Beiträge anderer sein, die Sie in Ihrem Netzwerk teilen. Interessante, zum Nachdenken anregende, originelle oder auch mal witzige Links, Zitate oder Bilder. (Quellen werden natürlich angegeben!)
•    Zeigen Sie eine persönliche Handschrift, und posten Sie nicht nur offizielle Mitteilungen.
•    Interessieren Sie sich für Ihre Fans! Wenn Sie etwas Übung haben, stellen Sie Fragen & antworten Sie. Dialogfähigkeit zählt. Facebook ist keine Einbahnstraßen-Kommunikation.
•    Gehen Sie sachlich mit Kritik um.
•    „Liken“ Sie andere Seiten, die Ihnen gefallen und auch Ihren Fans gefallen könnten.
•    Schauen Sie auch mal, was die anderen so machen. Beobachten Sie sie und lernen Sie davon.
•    Probieren Sie es einfach mal aus! Wer nichts wagt, der nichts gewinnt.
•    Und unbedingt gilt: Bleiben Sie höflich! Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.


Link-Tipps:

http://www.e-social-media.de/
Diese Empfehlungen von PR-Doktor Kerstin Hoffmann richten sich zwar eigentlich an „Promis“, es ist aber grundsätzlich viel Wahres dran:
http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/2012/04/17/vom-star-zum-gesprac...