Bild des Benutzers Tanja Stiehl

Urheberrecht und Recht am eigenen Bild

Foto © N. RössertGemeinden nutzen in vielfacher Weise Karten, Stadtpläne, Bilder, Fotografien usw. im Rahmen ihres Internetauftritts. Das reicht von der Beschreibung des Anfahrtswegs bis hin zur Darstellung des Gemeindelebens mit Hilfe von Fotos der letzten Konfirmandenfreizeit oder des Seniorenkreises.

Dabei stellen sich Fragen nach dem Urheberrechtsschutz oder dem sogenannten „Recht am eigenen Bild“. Die folgenden Informationen sollen Ihnen eine erste Orientierung bieten. Sie entbinden nicht von der Notwendigkeit, sich im Einzelfall fachkundig beraten zu lassen. Auch decken die folgenden Ausführungen nicht jede denkbare Fallgestaltung ab.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

#nohatespeech: Wie reagiert man auf Hass im Netz?

Giftpilz © N. RössertVor zwei Jahren habe ich hier einen Beitrag zum Thema Trolle und Shitstorms geschrieben und diesen mit einem Giftpilz illustriert. Dieses Gift breitet sich immer mehr aus. An vielen Stellen schlägt einem im Netz beängstigender Hass entgegegen. Anonym und mit Klarnamen wird gehetzt und Stimmung gemacht, Menschen werden diskriminiert, Lügen und Angst verbreitet und zu Mord und Totschlag aufgerufen. Wir sprechen von "Hate Speech". Sind Netzwerke noch "sozial"?

Bild des Benutzers Nicola Rössert

Am 21. Oktober 2015 findet erstmals der Tag der Kinderseiten statt

Tag der KinderseitenDie deutsche Kinderseitenlandschaft ist groß und vielfältig! Kinderseiten stellen wertzuschätzende, kostenlose Angebote dar, die häufig einem Bildungs- und Medienerziehungsauftrag nachkommen. Kinder haben ein Recht auf altersgerechte Information und Kommunikation. Gut, dass es viele empfehlenswerte und qualitativ hochwertige Seiten für Kinder im Netz gibt. Kinderseiten bedienen die unterschiedlichsten Themen, Bedürfnisse und Interessen. Hinter Kinderseiten stehen journalistische, pädagogische, kommunikative und gewissenhafte Redaktionen, die sich für Kinder einsetzen und einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung von Medienkompetenz leisten.

Der Tag der Kinderseiten soll am 21. Oktober als jährlich wiederkehrender Ehrentag die Aufmerksamkeit auf dieses reichhaltige und vielfältige Internetangebot für Kinder lenken und Kinderseiten bei Familien, Eltern, Kindern, Pädagogen, Schulen, Journalisten und Medieninteressierten ins Gespräch bringen. Alle sind an dem Tag eingeladen, Kinderseiten zu entdecken und bekannter zu machen.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

Aktion #BloggerfuerFluechtlinge

#bloggerfuerfluechtlingeEs vergeht kein Tag, kaum eine Stunde, an dem uns nicht neue ungeheuerliche Nachrichten erreichen. Hassparolen im Netz gegen Menschen. Menschen, die sterben müssen, weil sie für sich und ihre Familien (ein besserers) Leben wünschen. Vor Krieg und Verfolgung fliehen. Biedermänner und Brandstifter, die diesen Menschen den Tod wünschen. Ihre eigene Herkunft vergessend und die ihrer Vorfahren.

Zeit, die "sozialen Netzwerke" mal wieder für eine positive Vernetzung für den zuletzt geforderten "Aufstand der Anständigen" zu nutzen. Und Zeit, den virulenten Hassparolen etwas entgegenzusetzen.

Bild des Benutzers Miklós Geyer

Evangelische-Termine in @elkb-Kalender abonnieren

Wenn Sie eine @elkb-Adresse haben, können Sie Ihre Veranstaltungen aus www.evangelische-termine.de im Outlook-Kalender anzeigen lassen. Änderungen im Veranstaltungskalender werden automatisch übernommen.

So geht's am Beispiel des ELKB-Outlook Web-Access:

Bild des Benutzers Miklós Geyer

Vergangene Veranstaltungen löschen - neue Möglichkeiten

Aufräumen tut gut - auch bei digitalen Daten. Im Laufe der Zeit sammeln sich im Veranstaltungskalender viele vergangene Veranstaltungen an, die in den seltensten Fällen noch benötigt werden.

Wenn Sie bei www.evangelische-termine.de angemeldet sind und ihre Veranstaltungen verwalten, finden Sie unten auf der Seite den Button:

vergangene Veranstaltungen löschen

Bild des Benutzers Miklós Geyer

Veranstaltungen übernehmen

CloneProblem: Doppeleintragungen?

Häufig kommt es vor, dass Veranstaltungen gemeinsam von zwei oder mehreren Veranstaltern vorbereitet und veranstaltet werden. Damit die gemeinsame Veranstaltung in den jeweiligen Kalenderausgaben von www.evangelische-termine.de erscheint, war es bislang nötig, dass der Termin von allen eingetragen wurde. Dies führt jedoch dazu, dass die gleiche Veranstaltung mehrfach im Terminkalender eingetragen war.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

10 Jahre kirche-entdecken.de: Kira geht auf Geburtstagsreise

Kira geht auf Geburtstagsreise2015 feiert die Kirchenelster Kira ihren ersten runden Geburtstag: Das Maskottchen der evangelischen Kinderseite www.kirche-entdecken.de führt dann schon seit 10 Jahren ihre jungen Besucher durch die Räume ihres Zuhauses und gibt ihnen Einblick in die vielen Geheimnisse einer Kirche.  Seit 2005 können Mädchen und Jungen unter Kiras Fittichen die unterschiedlichen Räume einer virtuellen Kirche entdecken, in Schränken wühlen, auf der Orgel spielen, dazu singen oder sich Geschichten vorlesen lassen. Auf www.kirche-entdecken.de können junge Internetnutzer nicht nur etwas über die verschiedenen Feiertage lernen und über die Zeit  Jesu erfahren, sondern auch spielerisch Erfahrungen mit dem Kirchenraum machen und sich gleichzeitig mit ihrem eigenen oder einem fremden Glauben auseinandersetzen.

Bild des Benutzers Johannes Keller

Screenshots erstellen

Ob man selbst gebastelte Weihnachtskrippen ins soziale Netzwerk laden möchte oder mal eine Bestellübersicht, ausgefüllte Formulare oder Fehlermeldungen sichern will, Screenshots sind eine praktische Sache. Ob Browserfenster oder Systemmeldung macht dabei keinen Unterschied.

Für Screenshots gibt es Tools und auch Browser-Add-Ons in Hülle und Fülle. Aber für den Normalfall reichen die kleinen Helferlein, die bei Windows oder Mac bereits im System vorhanden sind.

Bild des Benutzers Nicola Rössert

... bald ist Nikolausabend da!

Foto: Karl-Michael Soemer / pixelio.de

Lasst uns froh und munter sein. Und uns recht von Herzen freun. Lustig, lustig, tralalala, bald ist Nikolausabend da. Und da der Heilige Nikolaus mein Namenspatron ist (und übrigens auch der von meinem Kollegen Miklós), wollte ich wissen, ob er mit der Zeit geht und auch schon in den sozialen Netzwerken präsent ist.
Um es gleich einmal vorweg zu nehmen, er ist. Und zwar vielfach. So oft, dass man gar nicht weiß, wer eigentlich der Echte ist? Der wirklich Echte, Ihr wisst schon.

Seiten

Subscribe to netzmarginalien RSS